Absage der beiden letzten LORIOT-Aufführungen

Wir folgen den Empfehlungen der Bundesregierung und des Kreisgesundheitsamtes und sagen – wenn auch schweren Herzens – die beiden letzten LORIOT-Aufführungen am 14. & 15. März 2020 ab.

Ob es einen Ausweichtermin geben wird, klären wir zunächst intern, zum jetztigen Zeitpunkt können wir hierzu noch keine verbindlichen Äußerungen treffen.

Bereits erworbene Karten können in der Gemeindebücherei Hahnstätten zu den regulären Öffnungszeiten zurück gegeben werden.

Wir danken für euer Verständnis.

Alles Gute,
euer Theaterensemble Queerbeet

Ach! Queerbeet spielt LORIOT!

Ein Abend im Zeichen des Meisters des deutschen Humors

LORIOT parodierte mit seinem Schaffen das urdeutsche bürgerliche Verhalten und machte so das Absurde des Alltags sichtbar. Permanent sehen wir uns in seinen Telecartoons, Sketchen und Filmen mit Peinlichkeiten konfrontiert, die erst durch den Versuch entstehen, eben nicht unangenehm aufzufallen und gesellschaftlichen Konventionen zu entsprechen.

„Kommunikationsgestörte interessieren mich am allermeisten“, sagte LORIOT in einem Interview mit der ZEIT; „Alles, was ich als komisch empfinde, entsteht aus der zerbröselten Kommunikation, aus dem Aneinander-vorbei-Reden.“ Legendär die Unterhaltung zum Feierabend: „Ich will einfach nur hier sitzen.“ – „Ich bringe dir deinen Mantel!“

Theater Querbeet hat 2019 die große Ehre, einen Abend mit Werken des Meisters des deutschen Humors gestalten zu dürfen. Das zweistündige Programm ist eine gelungene Mischung aus bekannten Sketche – aber auch weniger bekannten, dennoch sehenswerten Elementen des riesigen Repertoires. So gibt es ein Wiedersehen mit Herrn und Frau Hoppenstedt, Lottogewinner Erwin Lindemann, dem Radio Bremen-Reporter Schmöhler aber auch mit menschgewordenen Knollennasenmännchen und vielen anderen Charakteren, die Vicco von Bülow in seinen Sketchen „aufrecht Stolpern und würdevoll Scheitern“ ließ.